Master Betriebswirtschaftslehre

Das Masterstudium dient der Vertiefung von betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit betriebswirtschaftlichen Fragestellungen. Es baut auf Vorkenntnissen auf, die in einem einschlägigen Bachelorstudiengang erworben wurden.

Das Masterstudium, welches mit dem Titel "Master of Science in Business Administration, Universität Bern" abgeschlossen wird, dauert drei Semester (Regelstudienzeit) und ist ein Monofachstudium. Es kann folglich kein Nebenfach (Minor) belegt werden.

Die Vorteile des M Sc BA liegen unter anderem in der grossen Auswahl an Lehrveranstaltungen und der Möglichkeit, das Studium eigenständig zu organisieren. Die Kombination von theoretischem und praxisorientiertem Umgang mit betriebswirtschaftlichen Problemstellungen sowie selbstständigem Arbeiten ist die ideale Ausganslage für eine Karriere in allen Funktions-Bereichen von Unternehmen oder der öffentlichen Verwaltung.

Die berufsprofilorientierte Spezialisierung erfolgt durch die Wahl eines der vier angebotenen betriebswirtschaftlichen Bereichen:

  • Finanzmanagement und Rechnungswesen
  • Management
  • Marketing
  • Wirtschaftsinformatik
Hauptgebäude/Studium/Aula/Studenten in Hörsaal
©K&M
Basisinformationen
Abschluss: Master of Science in Business Administration, Universität Bern
Umfang: 90 ECTS
Angebot:
  • Monofach 90 ECTS 

 

Minor Angebot für andere Studiengänge:

  • Betriebswirtschaftslehre 30 ECTS
  • Wirtschaftsinformatik 30 ECTS
Studiendauer: 3 Semester
Unterrichtssprachen: Betriebswirtschaftslehre: 50 % Deutsch/50 % Englisch

Wirtschaftsinformatik: Deutsch

Studienbeginn: Herbst- oder Frühjahrssemester

Das BWL-Studium gemäss Studienplan BWL 2007 umfasst 90 ECTS-Punkte und setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:

Schwerpunkt (30-55 ECTS)

​​Im Masterstudium Betriebswirtschaftslehre (BWL) muss einer der folgenden vier Schwerpunkte ausgewählt werden:

  • Finanzmanagement und Rechnungswesen (IFM und IUC)
  • Management (IMU-Management und IOP)
  • Marketing (IMU-Marketing und IMU-Consumer Behavior)
  • Wirtschaftsinformatik (IWI)

In jedem Schwerpunktbereich müssen Leistungsnachweise im Umfang von mindestens 30 bis maximal 55 ECTS-Punkte erbracht werden. Der Schwerpunkt gliedert sich in den Kernbereich, den Seminarbereich und den Ergänzungsbereich: 

Wahlbereich (15-40 ECTS)

Der Wahlbereich beinhaltet alle Lehrveranstaltungen des Masters BWL, welche nicht zum gewählten Schwerpunkt gehören. Es ist möglich, bis zu maximal 40 ECTS-Punkte in den anderen drei Schwerpunktgebieten zu erbringen. Ein Minimum von 15 ECTS-Punkten ist im Wahlbereich vorgegeben. 
Weitere Informationen zu den Lehrveranstaltungen des Wahlbereichs finden Sie auf der Webseite des jeweiligen Instituts >>.

Masterarbeit (20 ECTS)

Mit der Masterarbeit werden 20 ECTS-Punkte erzielt. Bezüglich den Voraussetzungen, Richtlinien und dem Ablauf des Verfassens sind die Studierenden angehalten vorgängig und frühzeitig die Institute zu kontaktieren. Oftmals gilt ein abgeschlossenes Seminar am jeweiligen Institut als Vorbedingung. Die Masterarbeit kann maximal von drei Studierenden gemeinsam verfasst werden. Es besteht keine Pflicht aber auch kein Anspruch darauf, die Masterarbeit im gewählten Schwerpunkt verfassen zu können.

Das BWL-Masterstudium gemäss Studienplan Master Betriebwirtschaftslehre vom 16.10.2014, in Kraft ab dem 01.08.2015 (SP MSc BWL 2015), umfasst 90 ECTS-Punkte und setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

Wahlpflichtleistungen (42 – 60 ECTS)

Im Rahmen der Wahlpflichtleistungen sind mindestens 4 und maximal 6 Fachmodule im Umfang von je 9 bis 13.5 ECTS-Punkten (insgesamt 36 bis 54 ECTS-Punkten) zu absolvieren. Ein Fachmodul besteht dabei aus 2 bis 3 inhaltlich zusammengehörigen Leistungsnachweisen. Als bestanden gilt das Fachmodul, wenn alle dazugehörigen Leistungen erfolgreich abgeschlossen wurden. Eine Übersicht über alle Fachmodule findet sich in Anhang 1 zum SP MSc BWL 2016.

Innerhalb der Wahlpflichtleistungen ist zudem mindestens ein betriebswirtschaftliches Seminar im Umfang von 6 ECTS-Punkten zu erbringen. Es empfiehlt sich, dieses vor dem Verfassen der Masterarbeit abzuschliessen und die Wahl nach dem angestrebten Masterarbeitsthema zu richten (oftmals gilt ein abgeschlossenes Seminar am jeweiligen Institut als Vorbedingung). Die Anmeldefristen im KSL und auf den Webseiten der Institute sind zu beachten.

Wahlleistungen (10 – 28 ECTS)

Die Wahlleistungen bestehen aus einem Wahlmodul im Umfang von 10-28 ECTS-Punkten, welches Lehrveranstaltungen der Betriebswirtschaftslehre, die nicht in einem Fachmodul angerechnet werden, beinhaltet.

Zudem können bis zu 9 ECTS-Punkte ausserhalb des Departements Betriebswirtschaftslehre (d.h. in Masterlehrveranstaltungen anderer Departemente der Fakultät oder anderer Fakultäten) erbracht werden. Alles dazu findet sich in Anhang 3 vom SP MSc BWL 2015.

Pflichtleistungen (20 ECTS)

Damit Sie die 90 erforderlichen ECTS-Punkte für den Masterabschluss erreichen, ist es für alle Studierende obligatorisch, eine Masterarbeit im Umfang von 20 ECTS-Punkten zu verfassen. Die Bearbeitungsdauer beträgt maximal sechs Monate. Um mit der Masterarbeit beginnen zu können, sollten allerdings bereits mindestens 45 ECTS-Punkte an Masterleistungen erbracht worden sein. Die Masterarbeit kann von maximal drei Studierenden gemeinsam verfasst werden.

Bezüglich den Voraussetzungen, Richtlinien und dem Ablauf des Verfassens sind die Studierenden angehalten, vorgängig und frühzeitig die Institute (bzw. deren Webseiten) zu kontaktieren. Es besteht keine Pflicht, aber auch kein Anspruch darauf, die Masterarbeit in der gewählten Vertiefung verfassen zu können.

Vertiefung

Im Master-Studienprogramm Betriebswirtschaftslehre kann optional eine Vertiefung gewählt werden. Eine solche Vertiefung besteht aus mindestens 36 ECTS-Punkten und setzt sich aus mindestens zwei Fachmodulen sowie bestimmten Veranstaltungen aus dem Wahlmodul und/oder einem Seminar zusammen. Zugeordnet wird die Vertiefung einem der folgenden Bereiche:

  • Accounting and Finance
  • Management
  • Marketing
  • Wirtschaftsinformatik

Die Vertiefung wird auf dem Diploma Supplement ausgewiesen.

Einen Überblick über die möglichen Vertiefungen, und welche Lehrveranstaltungen dazu obligatorisch zu absolvieren sind, bietet Anhang 2 des SP MSc BWL 2016.

Individuelle Studienvoraussetzungen

Die folgenden Studienausweise berechtigen zur Zulassung zum Mono Betriebswirtschaftslehre:

a) Bachelorabschluss einer Schweizer universitären Hochschule in Betriebswirtschaftslehre (Monofach oder Major) *
b) Bachelorabschluss einer Schweizer universitären Hochschule mit mindestens 60 ECTS-Punkten in der Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre *
c) Bachelorabschluss einer Schweizer universitären Hochschule mit weniger als 60 ECTS-Punkten in der Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre *
d) Bachelorabschluss einer anerkannten ausländischen Hochschule mit mindestens 60 ECTS-Punkten in der Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre *
Zusätzlich wird ein GMAT mit Mindestpunktzahl 575 für den mathematischen (quantitativen) und den sprachlichen (verbalen) Teil verlangt. Das Testresultat muss mit dem Bewerbungsdossier eingereicht werden. Der Test kann nicht nachträglich absolviert und das Resultat nicht nachgereicht werden.
e) Bachelorabschluss einer Schweizer Hochschule mit mindestens 60 ECTS-Punkten in der Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre. Direkte Zulassung in den Masterstudiengang in Betriebswirtschaftslehre. Es müssen zusätzliche Bachelorveranstaltungen in Betriebswirtschaftslehre im Umfang von 60 ECTS-Punkten (Auflagen) erbracht werden. 
* Es können Zusatzleistungen in Form von Bedingungen oder Auflagen im Umfang von bis zu 60 ECTS-Punkten verlangt werden. Auflagen sind bis zum Masterabschluss zu erfüllen; Bedingungen sind vor der Zulassung zum Masterstudium zu erfüllen. Die entsprechenden ECTS-Punkte werden als Zusatzleistungen extracurricular im Diploma Supplement ausgewiesen.

Bitte konsultieren Sie die Studienvoraussetzungen für die Minor im Studienplan.

Der für die Einstufung massgebende Studienabschluss darf nicht älter als sechs Jahre sein.

 
Für Fragen zur Bewerbung und Zulassung kontaktieren Sie die Abt. Zulassung, Immatrikulation und Beratung

Bewerbung und Zulassung

Studienvoraussetzungen
Anmeldefristen
 

Bisherige UniBE Studierende

Beantragen Sie anlässlich der Erneuerung der Semestereinschreibung einen Studienprogrammwechsel auf den M Sc in Business Administration, Universität Bern.
Erneuerung Semestereinschreibung → Selfservice
Einstufung
Ablauf und Zeitpunkt der Erneuerung der Semestereinschreibung

 
Bewerbung mit einem Schweizer Studienausweis

Online-Anmeldung 
Einstufung
Von der Anmeldung bis zur Immatrikulation

 
Bewerbung mit einem internationalen Studienausweis

Online-Anmeldung 
CHECKLISTE mit den einzureichenden Dokumenten / Wichtige Informationen
Von der Anmeldung bis zur Immatrikulation

 
Für Fragen zur Bewerbung und Zulassung kontaktieren Sie die Abt. Zulassung, Immatrikulation und Beratung.