Mentoring

Programm für Doktorandinnen, Postdocs, Habilitandinnen und Assistenzprofessorinnen der WISO-Fakultät der Universität Bern (BWL, VWL, Sozialwissenschaften)

WISO-Mentoring ist ein Nachwuchsförderungsprogramm der WISO-Fakultät und wurde bereits dreimal erfolgreich durchgeführt. Im Mai 2015 beginnt die vierte Laufzeit des Programms und endet voraussichtlich im November 2016. Das Mentoring-Programm richtet sich an Inhaberinnen von Qualifikationsstellen, das heisst an Doktorandinnen, Postdocs, Habilitandinnen und Assistenzprofessorinnen, der WISO-Fakultät aller Departemente (Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftsllehre und Sozialwissenschaften der Universität Bern. 

Das WISO-Mentoring bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm und organisiert passende Veranstaltungen für die verschiedenen Bedürfnisse der Zielgruppe. Dabei wird grossen Wert auf die Anregungen und Wünsche der Mentees für die Organisation und Gestaltung des Rahmenprogramms gelegt. Das WISO-Mentoring Programm hat zum Ziel, die Teilnehmerinnen bei ihrer Laufbahnplanung individuell zu unterstützen, Möglichkeiten einer wissenschaftlichen Karriere aufzuzeigen und sie auf ihrem Weg zu einem Extraordinariat und/oder Ordinariat an Schweizer und internationalen Hochschulen gezielt zu unterstützen. Darüber hinaus wird die Vernetzung über verschiedene akademische Stufen innerhalb des Fachbereiches, der Fakultät und über Fachgrenzen hinaus gefördert.

Die vierte Durchführung von WISO-Mentoring ist im Mai 2015 erfolgreich gestartet. Die nächste Durchführung des WISO-Mentoring Programms ist für das Jahr 2017 vorgesehen.

 

Mobilität in der akademischen Karriere -
Erfahrungen, Chancen und Herausforderungen

Am 2. November 2016 von 16.00 - 18.30 Uhr im Hauptgebäude der Universität Bern. Weitere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier. Interessierte können sich gerne bis am 26.10.2016 bei Andrea Kähr anmelden.

Mentoring
Mentoring ist ein ursprünglich aus den USA stammendes Instrument zur gezielten Förderung von Nachwuchskräften in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Im Wissenschaftskontext bezeichnet Mentoring ein Beziehungssystem zwischen einer Nachwuchswissenschaftlerin / einem Nachwuchswissenschaftler (Mentee) und einer in der Wissenschaft erfahrenen Person (Mentorin / Mentor). Eine Mentorin oder ein Mentor unterstützt ausserhalb normaler Vorgesetzten-Untergebenen-Abhängigkeiten, gibt Ratschläge, führt in Netzwerke ein und hilft Mechanismen und ungeschriebene Regeln einer Organisation zu verstehen. Organisierte und formalisierte Mentoringprogramme fördern gleichzeitig mehrere Personen und vernetzen sie untereinander.

WISO-Mentoring
WISO-Mentoring, ein im Rahmen des Bundesprogramms Chancengleichheit gefördertes Programm, wird nach der dritten erfolgreichen Durchführung von Mai 2015 bis November 2016 erneut stattfinden. Das Mentoring-Programm ist an der Fakultät gut verankert und baut auf einer breiten Unterstützung der drei Departemente der WISO-Fakultät auf. Das WISO-Mentoring richtet sich an alle Inhaberinnen von Qualifikatonsstellen (Doktorandinnen, Postdocs, Habilitandinnen und Assistenzprofessorinnen) der WISO-Fakultät (BWL, VWL, Sozialwissenschaften) der Universität Bern.

Ziel ist es, die Teilnehmerinnen bei ihrer wissenschaftlichen Karriere zu fördern und bei ihrer persönlichen Laufbahnplanung zu unterstützen. Das WISO-Mentoring-Programm will insbesondere über die Möglichkeiten einer Karriere in der Wissenschaft informieren, Anforderungen für diesen Weg (z.B. Publikationsvorgaben, Konferenzteilnahme, Berufungstraining) vermitteln sowie den Auf- und Ausbau eines persönlichen Netzwerkes fördern. Erreicht werden sollen diese Ziele durch den regelmässigen Austausch zwischen der Mentee (Inhaberin der Qulifikationsstelle) mit einer Mentorin / einem Mentor, d.h. einer erfahrenen Person aus dem eigenen oder einem verwandten Fachbereich. Begleitend findet ein Rahmenprogramm statt, bei dem relevante Themen vertieft werden.

1. Individuelle Förderung
Durch den regelmässigen Austausch mit der Mentorin / dem Mentor und die Veranstaltungen des Rahmenprogramms sollen eigene Laufbahnziele geklärt und eine Laufbahnplanung unterstützt werden.

2. Aufbau und Ausbau des wissenschaftlichen Netzwerkes
Die Teilnehmerinnen sollen im Auf- und Ausbau ihres wissenschaftlichen Netzwerkes unterstützt werden. Dies wird zum einen durch das Netzwerk der Mentorin / des Mentors, andererseits durch die Nachwuchswissenschaftler/-innen und Fachpersonen im Rahmenprogramm gewährleistet.

3. Erhöhung des Frauenanteils und Sensibilisierung
Das WISO-Mentoring-Programm soll zur Erhöhung des Frauenanteils unter dem wissenschaftlichen Nachwuchs an der WISO-Fakultät beitragen und eine Sensibilisierung für Gleichstellungsfragen bei den Mentees und Mentorinnen / Mentoren sowie den Fakultätsangehörigen bewirken.

Fachlicher und fachübergreifender Austausch mit einer erfahrenen Person aus dem universitären Bereich oder aus der Praxis.

Auf- und Ausbau eines eigenen Netzwerkes, indem von den Netzwerken der Mentorin / des Mentors und dem Austausch mit anderen Inhaberinnen von Qualifikationsstellen profitiert wird.

Möglichkeiten zur Weiterbildung durch fachspezifische Veranstaltungen im Rahmenprogramm.

Chance zur aktiven und individuellen Laufbahnplanung und –entwicklung.

Einblick in die Karrieremöglichkeiten und Anforderungen imWissenschaftsbetrieb.

Im Zentrum von WISO-Mentoring steht der Austausch zwischen Mentee und Mentorin / Mentor. Das Mentoring-Tandem besteht aus der Nachwuchswissenschaftlerin (Mentee) und einer in der Wissenschaft erfahrenen Person (Mentorin / Mentor). Idealerweise arbeiten und forschen beide Parteien an verschiedenen Institutionen in einem ähnlichen oder fachverwandten Gebiet, so dass eine Überschneidung fachlicher Interessen besteht. Das Mentoring-Tandem pflegt unabhängig vom Rahmenprogramm einen regelmässigen Austausch. Form und Intensität des Austausches stimmen Mentee und Mentorin / Mentor individuell ab.


Die Mentee

  • ist Doktorandin, Postdoc, Habilitandin oder Assistenzprofessorin an der WISO-Fakultät der Universität Bern
  • ist am Austausch mit einer erfahrenen Person interessiert ist bereit, sich mit der eigenen Laufbahn auseinanderzusetzen
  • strebt eine akademische Karriere an bzw. möchte Einblick in die Karrieremöglichkeiten und Anforderungen im Wissenschaftsbetrieb erhalten
  • übernimmt eine aktive Rolle im Mentoring-Prozess

Die Mentorin / der Mentor

  • ist eine im Wissenschaftsbetrieb erfahrene Person (Assistenzprofessorin/ Assistenzprofessor, Professorin/Professor oder Praktikerin / Praktiker mit universitärem Hintergrund)
  • ist bereit, eigene Erfahrungen weiterzugeben
  • unterstützt die Mentee bei der Erreichung ihrer beruflichen Ziele

One-to-One Mentoring 
Die Mentees werden während 16-18 Monaten von einer Mentorin/einem Mentor begleitet und beraten. Die Koordinatorin unterstützt die Mentees bei der Suche einer Mentorin oder eines Mentors und stellt den ersten Kontakt her.

Peer-Mentoring
Vernetzung und gegenseitige Unterstützung von Nachwuchsforscherinnen (Mentees) innerhalb der und über die eigene Ausbildungsstufe und Fachbereiche hinaus. Der Austausch unter Peers ermöglicht die Reflexion und Entwicklung der eigenen wissenschaftlichen Laufbahn

Rahmenprogramm
Einführungsveranstaltung
(Zielentwicklungsworkshop)
Matching/Vermittlung Mentor/innen    
Koordinatorin)
Mentoring-Austausch (individuelle Gestaltung)
Laufbahnplanungsworkshop
(je nach Teilnhmeranzahl getrennt für die jeweiligen Qualifikationsstufen)
Zwischenbilanz
(Erfahrungsaustausch/Handlungsstrategien)
Schlussveranstaltung 
(Erfahrungsaustausch/Schlussbilanz)

Zusätzlich finden von Oktober 2015 bis November 2016 je nach Bedarf weitere Rahmenveranstaltungen und Fachbeiträge zu verschiedenen Themenbereichen statt, welche von den Mentees mitbestimmt werden können (z.B. Erfahrungsberichte, Veranstaltung zum Thema Vereinbarkeit, Publikationen und Konferenzen, Fundraising Veranstaltung, Networking Workshop). Bei gemeinsamen Mittagessen und Apéros soll zudem der Austausch zwischen den Mentees gefördert werden (Unterstützung Peer-Mentoring).

Mentee
Sie sind Doktorandin, Postdoc, Habilitandin oder Assistenzprofessorin an der WISO-Fakultät der Universität Bern und möchten am Programm WISO-Mentoring teilnehmen?

Die vierte Durchführung von WISO-Mentoring ist im Mai 2015 erfolgreich gestartet. Die nächste Durchführung des WISO-Mentoring Programms ist für das Jahr 2017 vorgesehen.


Mentorin / Mentor
Möchten Sie sich als Mentorin oder Mentor betätigen und sind interessiert, am Programm WISO-Mentoring mitzuwirken?