Fördermassnahmen

Die WISO Fakultät setzt für die Förderung von Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchwissenschafter verschiedene Massnahmen um.

Zur Unterstützung von Inhaber*innen von Qualifikationsstellen stellt die WISO Fakultät ihren Nachwuchsforschenden Fördergelder in Form von Personalpunkten zur Anstellung von Hilfsassistent*innen zur Verfügung. Ziel des Fördergefässes ist es, Nachwuchsforschende der WISO Fakultät, die eine akademische Laufbahn anstreben und wissenschaftliches Potential aufweisen zu unterstützen. Die Anstellung einer Hilfsassistenz soll der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (z.B. Fertigstellung der Doktorarbeit, des Habilitationsvorhabens oder die Entlastung für das Verfassen von Publikationen oder Forschungsanträgen, etc.) dienen.

Für die Verteilung der Gelder ist die fakultäre Kommission für Gleichstellung (KfG-WISO) zuständig. Für das Jahr 2020 stehen für das Fördergefäss 27 Personalpunkte (PP) – entspricht ungefähr 38'000 CHF – zur Verfügung. Davon werden mindestens 18'000.- an Nachwuchsforschende vergeben, die neben ihrer Tätigkeit an der Universität Care-Aufgaben (Kinderbetreuung oder Pflege von Personen des sozialen Nahbereichs [u.a. Eltern, PartnerInnen]) wahrnehmen. Care-Aufgaben sind aber keine zwingende Voraussetzung, um für die Förderung berücksichtigt zu werden. Die Vergabe der Mittel erfolgt kompetitiv, d.h. nur gut begründete Anträge mit Angaben zur zielführenden Verwendung der Mittel von Personen mit wissenschaftlichem Potential werden berücksichtigt.

Was kann beantragt werden?
Mittel in Personalpunkten für die Anstellung von Hilfsassistent*innen für die eigene wissenschaftliche Qualifizierung. Für das Jahr 2020 können pro Person maximal 9 PP (entspricht ca. 12'600 CHF) beantragt werden. Bitte beachten Sie die untenstehende Tabelle mit den Angaben zur Anstellung von Hilfsassistierenden und die dazu benötigte Anzahl Personalpunkte.

Wer ist antragsberechtigt?
Antragsberechtigt sind Nachwuchsforschende folgender Personalkategorien:

Doktorand*in; Assistent*in I, II und III; Oberassistent*in, Early Postdoc, Advanced Postdoc, Senior Research Assistant; Wissenschaftliche Mitarbeitende; Dozent*in I und II; Assistenzdozent*in mit TT I und II; Assistenzprofessor*in I und II ohne TT (2. Priorität).

Anträge von Personen, die an der Uni Bern angestellt sind, werden prioritär behandelt. Anträge von auswärtigen Personen, die an der Universität Bern immatrikuliert sind, werden nur bei genügenden Ressourcen berücksichtigt.

Die KfG-WISO entscheidet grundsätzlich einmal pro Jahr über die Vergabe der Mittel. Anmeldefrist für das Jahr 2020 ist der 31. Januar 2020.

Die geförderten Personen verpflichten sich Ende 2020 der KfG-WISO kurz über die Verwendung der Gelder Bericht zu erstatten.

An wen und bis wann muss der Antrag gestellt werden?
Um einen Antrag zu stellen, füllen Sie bitten das Onlineformular aus und laden Sie darin ihren schriftlichen Antrag (max. 2 A4 Seiten) und Ihren CV zuhanden KfG-WISO (Michael Gerfin) hoch.

Frist für die Einreichung der Anträge ist der 31. Januar 2020. Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Mögliche Anstellungsmodalitäten Hilfsassistenz in PP, Monaten und Höhe Anstellung in %

PP   Monate und Höhe Anstellung in % (ungefähr)
4 ca. 4 Monate zu 20% oder 2 Monate zu 40%
5 ca. 5 Monate zu 20% oder 2.5 Monate zu 40%
6 ca. 6 Monate zu 20% oder 3 Monate zu 40%
7 ca. 7 Monate zu 20% oder 3.5 Monate zu 40%
8 ca. 8 Monate zu 20% oder 4 Monate zu 40%
9 ca. 9 Monate zu 20% oder 4.5 Monate zu 40%

Informationen zu diesem Nachwuchsförderungsinstrument finden sie hier.

Mit den Beiträgen aus dem Entlastungspool sollen Massnahmen unterstützt werden, welche den Einsatz neuer Arbeitszeitmodelle (Jobsharing, Teilzeit) und die Vereinbarkeit von Karriere und Beruf auf Stufe Professur fördern.

Der Entlastungspool setzt bei den Neuanstellungen an und soll für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber die Attraktivität der Universität Bern noch weiter erhöhen.

Die vorliegenden Leitlinien regeln die Rahmenbedingungen und Modalitäten für die Gewährung von Beiträgen aus dem Entlastungspool.

Detaillierte Informationen zum Entlastungspool finden Sie hier.